Das verschwundene Banner

Mit dem Werbebanner, das wir an der B 427 aufgestellt haben, um die Vorüberfahrenden auf unseren Tag des dörflichen Handwerks aufmerksam zu machen, hatten wir ganz schön "Huddel": Am Tag vor Christi Himmerfahrt gegen 18 Uhr war es plötzlich verschwunden. Unser Bürgermeister hat daraufhin die Polizei eingeschaltet, und die PI in Dahn hat mir am Freitag mitgeteilt, was sie herausgefunden hat: Der Landesbetrieb Mobilität hat das Banner stillschweigend, sozusagen ohne Worte, einfach abmontiert. Ich könne es in der Straßenmeisterei in Dahn abholen, sagte der Polizeibeamte. Das habe ich dann gemacht und dabei folgenden Sachverhalt erfahren: Markus Köller, der Dienststellenleiter, hat von seinem Chef den Auftrag bekommen, das Banner entfernen zu lassen, weil die Erlenbacher Kreuzung einen Unfallschwerpunkt darstellt und das Banner den Verkehr gefährdet. Zwar hätte er Bürgermeister Arnold darüber informiert, dass ein solches Transparent nur aufgestellt werden könne, wenn es mindestens 35 Meter von der Straße entfernt  ist. Dies war jedoch nur eine Information und keine Erlaubnis, denn er darf gar keine Erlaubnis erteilen. Eine Genehmigung, dort ein Schild aufzustellen, hätten wir bei der Kreisverwaltung beantragen müssen. Die hätten wir aber laut Markus Köller nicht bekommen, eben wegen des Unfallschwerpunkts. Warum uns aber niemandem verraten hat, dass das Schild entfernt wurde, das hat er nicht erklärt. Wenn unser Bürgermeister nicht die Polizei eingeschaltet hätte, wüssten wir das bis heute nicht und glaubten noch immer an einen Diebstahl. Dabei hätte in kurzer Anruf genügt, und wir hätten uns einen neuen Standort für das Banner überlegt. Bürgerfreundlichkeit sieht jedenfalls anders aus. 

Hier darf gerne kommentiert werden!

Waltraud Itschner

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Martina Winter (Sonntag, 17 Mai 2015 21:34)

    Miteinander reden, ein kurzes Info-Telefonat - so einfach wäre es gewesen. Wir waren auch sehr verwundert, dass die Erlenbacher Kreuzung, in diesem Fall, einen Unfallschwerpunkt darstellt. Wurde nicht gerade festgestellt, dass ein Kreisel an der Kreuzung nicht erforderlich ist, da hier keine besondere Unfallgefahr besteht?
    Nach all der Aufregung viel Erfolg für den Tag.

  • #2

    Annette Sharrow (Mittwoch, 01 Februar 2017 20:57)


    I read this piece of writing completely on the topic of the comparison of most recent and earlier technologies, it's remarkable article.

  • #3

    Renee Bensinger (Donnerstag, 02 Februar 2017 14:26)


    Unquestionably believe that which you said. Your favorite reason appeared to be on the web the simplest thing to be aware of. I say to you, I definitely get annoyed while people think about worries that they just do not know about. You managed to hit the nail upon the top and also defined out the whole thing without having side-effects , people can take a signal. Will probably be back to get more. Thanks

  • #4

    Kandra Holliman (Montag, 06 Februar 2017 18:03)


    Wow, that's what I was seeking for, what a information! existing here at this weblog, thanks admin of this site.