Romantisches Seenachtskonzert

Es war ein echtes Sommer-Highlight, das Seenachtskonzert mit den Stuttgarter Salonikern, die Ende Juni erstmals am Seehof gastierten und das Publikum mit leichten klassischen Weisen am Wasser verzauberten. Es soll nicht das letzte Konzert seiner Art an diesem romantischen Ort gewesen sein, wie Orchesterleiter Patrick Siben versprach, der als Deidesheimer Winzersohn immer wieder gerne mit seinen Kollegen aus der Schwabenhauptstadt in seiner alten Heimat gastiert. Wir Erlenbacher nehmen ihn beim Wort!


Dirk Eichberger ist neuer Ortsbürgermeister

Mit überwältigender Mehrheit wurde am 13. März Dirk Eichberger zu Erlenbachs neuem Bürgermeister gewählt: 73 Prozent aller Wahlberechtigten hatten sich an der Wahl beteiligt. Als einziger Kandidat konnte der 41-jährige Eichberger 91,75 Prozent aller gültigen Wählerstimmen auf sich vereinigen. Offiziell ernannt und ins Amt eingeführt wurde er bei der ersten Ratssitzung am 26. März vom ersten Beigeordneten André Mertel.

Die Neuwahl war notwendig geworden, weil Eichbergers Vorgänger Bernd Arnold schon im Jahr zuvor seinen Rücktritt zum Wahldatum erklärt und Eichberger sich zur Übernahme des Amtes bereit erklärt hatte. Schon bald nach dessen Rücktrittserklärung hatte die Gemeinde den Tod ihres langjährigen Bürgermeisters zu beklagen.


Elisabeth Mertel mit Pirminius-Plakette ausgezeichnet


Zu den 17 Frauen und Männern aus der Diözöse Speyer, denen Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann dieser Tage im Priesterseminar St. German in Speyer die Pirminius-Plakette verliehen hat, gehört  auch unsere Mitbürgerin Elisabeth Mertel. „Es gibt immer wieder Menschen, ohne die eine Pfarrei für viele andere nicht denkbar ist“, sagte der Bischof. „So ein Mensch ist Elisabeth Mertel.“ Er zählte die zahlreiche Aufgaben auf, die die 75-Jährige im Dienst der Pfarrei Hl. Petrus Dahn wahrnahm: vom Dienst in der Sakristei über die Sorge um den Kirchenschmuck und die schöne Gestaltung des Fronleichnamsfestes hin zur Gestaltung von Andachten, der Mitarbeit im Team des Gesprächskreises und bei Kranken-, und Geburtstagsbesuchen. Seit ihrer Jugend engagierte sich Elisabeth Mertel in ihrer Gemeinde. Wiesemann beeindruckte, dass sie auch nach ihrer schweren Erkrankung „zuverlässig und uneigennützig ihre Dienste der Gemeinde, solange sie konnte, zur Verfügung stellte“. Die Auszeichnung nahm Birgit Mertel stellvertretend für ihre Mutter entgegen. (Pressemitteilung des Bischöflichen Ordinariats). Mehr zur Verleihung und Fotos


Miteinander - Füreinander

Der ökumenische Gesprächskreis lud im Jahr 2015 wieder zu regelmäßigen Begegnungsnachmittagen im Dorfgemeinschaftshaus ein, denen meist ein gemeinsames Mittagessen vorausging. Die Treffen fanden immer am ersten Mittwoch des Monats statt.

Themen und Termine

1. April: 12 Uhr Mittagessen

6. Mai: 14.30 Uhr Gesprächskreis ,,Salz, die Würze des Lebens" mit Dr. Christa Kuhn

3. Juni: 12 Uhr Mittagessen

1. Juli: ,,Starke Frauen unserer Region: Lotte Paepcke" mit Brigitte Eberhard

5. August: 12 Uhr Mittagessen

7. Oktober; 12 Uhr Mittagessen

12. Dezember: 12 Uhr Mittagessen und ökumenisches Hausgebet mit Weihnachtsstimmung und der Musikgruppe Ichthys


Sieben mal im Jahr "Miteinander - Füreinander"


Das erste Mittagessen im Februar war ein sehr schöner Erfolg, es hat sehr gut geschmeckt, und die Faschingsveranstaltung Miteinander/Füreinander war sehr lustig und sehr schön. Pfarrer i.R. Kuntz als Faschingsredner hielt einen interessanten Vortrag, mit seinen 83 Jahren war wirklich eine Wucht. Marlies Rolland aus Bobenthal hat die Veranstaltung musikalisch begleitet.